Besucherinformation in:

Kontakt

SATEC Handelsges. mbH

Robert - Bosch - Str. 3
D 25335 Elmshorn
Tel: +49 4121 45780
Fax: +49 4121 457814
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SATEC Equipment GmbH

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

News

23.05.2017 - Wir suchen immer noch Verstärkung

 


Für die Maschinenbau-Abteilung

Weiterlesen...

MASCHINENSTANDORTE

 

TMTD 98% SATEC®

Wirkstoff: Thiram

Kontakt-Fungizid gegen Auflaufkrankheiten

(ohne Ausnahme spezieller Erreger)

Mitvertrieb: Bayer CropScience Deutschland GmbH

  • technisches Konzentrat, pulverförmig
  • gelblich, in Wasser dispergierbar
  • Anwendung innerhalb spezieller Inkrustierverfahren
  • der Wirkstoff hat eine repellierende Wirkung auf Vögel und Nager

Lesen Sie das Sicherheitsdatenblatt hier.

Versuchsergebnisse

Wirksamkeitsversuche in Zuckerrüben gegen Pythium

Wirksamkeitsversuche in Zuckerrüben gegen Pythium betae

Wirksamkeit gegen samenbürtige Pilze - Mais im Faltenfilter-Test

Wirksamkeit in Winterraps gegen Rhizoctonia

Mais - Keimfähigkeitstest im Faltenfilter

Mais - Cold Test mit Pythium-Infektion

  

Verpackungseinheiten

Ventil-Sack à 20 kg netto

Paletten: 25 Sack = 500 kg netto (530 kg brutto)

 

Zulassungen: 

Deutschland

Zulassungsnr. 043798-00

zugelassen bis 31.12.2020

Anwendungsgebiete siehe Übersichtstabelle

Link zur BVL-Seite

 

Österreich

Pfl.Reg.Nr.: 3440

gemäß §12 Abs.1 und Indikationserweiterung gemäß §14 iVm § 12 Abs. 1 des Pfl.schutzmittelgesetzes 1997

zugelassen bis 31.12.2020

Anwendungsgebiete siehe Übersichtstabelle

Link zur AGES Seite

 

Schweiz

Eidgen. Kontrollnr.: W 6708

zugelassen bis 30.09.2020

Anwendungsgebiete siehe Übersichtstabelle

Link zur BWL Seite

 

Niederlande

Zulassung beantragt in 2012

 

Frankreich

Zulassung beantragt in 2012

 

  

 

Anwendungsgebiete und –bestimmungen (Stand 10/2012)

 

Kultur

Aufwandmenge Mittel

 

Zulassung in

max.Aufwandmenge g/ha/anno

Anwendungs-

technik

 

 

D

CH

A

 

 

Ackerbohne

2 g/kg Saatgut

x

 

x

280-640

inkrustieren

Beten (Rote, Weiß, Gelbe)

4 g/kg Saatgut

x

x

x

2,8-68

inkrustieren

Bleichsellerie, Knollensellerie

4 g/kg Saatgut

x

 

x

2,8-68

inkrustieren

Erbse

2 g/kg Saatgut

x

 

x

1,2-440

inkrustieren

Futtererbse

2 g/kg Saatgut

x

 

x

320-440

inkrustieren

Gurke

4 g/kg Saatgut

x

 

x

2,8-68

inkrustieren

Kohlgemüse

4 g/kg Saatgut

x

x

x

2,8-68

inkrustieren

Kohlrübe

4 g/kg Saatgut

x

x

x

12-32

inkrustieren

Lein

2 g/kg Saatgut

x

 

x

200

inkrustieren

Mais, Zuckermais

36 g/Einheit

x

x

x

90 = 2,5 Einheiten/ha (1E= 50000 Korn)

inkrustieren

Markstammkohl

4 g/kg Saatgut

x

 

x

12-32

inkrustieren

Mohn

4 g/kg Saatgut

x

 

x

12-20

inkrustieren

Möhre

4 g/kg Saatgut

x

 

x

2,8-68

inkrustieren

Oelrettich

4 g/kg Saatgut

x

 

x

12-32

inkrustieren

Pastinak

4 g/kg Saatgut

x

 

 

2,8-68

inkrustieren

Radieschen

4 g/kg Saatgut

x

 

x

2,8-68

inkrustieren

Raps (Winter- und Sommerraps)

4 g/kg Saatgut

x

x

x

12-32

inkrustieren

Rettich

4 g/kg Saatgut

x

 

x

2,8-68

inkrustieren

Rübsen

4 g/kg Saatgut

x

 

x

12-32

inkrustieren

Salat-Arten

2 g/kg Saatgut

x

 

x

1,2-440

inkrustieren

Senf, Sarepta-Senf, Schwarzer Senf

4 g/kg Saatgut

x

 

x

12-32

inkrustieren

Sonnenblume

3 g/kg Saatgut

x

x

x

9-15

inkrustieren

Speiserüben (Stoppelrübe, Mairübe etc.)

4 g/kg Saatgut

x

 

x

12-32

inkrustieren

Speisezwiebeln

4 g/kg Saatgut

x

 

x

2,8-68

inkrustieren

Spinat

2 g/kg Saatgut

x

 

x

1,2-440

inkrustieren

Stangebohne, Buschbohne

2 g/kg Saatgut

x

 

x

1,2-440

inkrustieren

Tomate

4 g/kg Saatgut

x

 

x

2,8-68

inkrustieren

Zuckerrübe, Futterrübe

4 g/kg Saatgut

x

x

x

60-160

inkrustieren

Lupine Zulassungsnr.: 0043798-00/01 gemäß
Art. 51 der VO (EG) Nr. 1107/2009

2 g/kg Saatgut

x

 

 

500

inkrustieren

Wurzel-Zichorie

4 g/kg Saatgut

 

 

x 

160

inkrustieren

 

 

Für alle obigen Kulturen gelten weitere Angaben wie folgt:

Schadorganismus/Zweckbestimmung: Auflaufkrankheiten
Anwendungsbereich: Freiland
Anwendungszeitpunkt: vor der Saat
Max. Zahl der Behandlungen in dieser Anwendung: 1
Anwendungstechnik: inkrustieren nach Satec-Spezialverfahren
Wartezeiten: F – Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbestimmungen u./o. die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z.B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.