Pflanzenschutz / Pflanzenstärkung

Die Saatgutbeizung ist eine punktgenaue Anwendung von effektiven Wirkstoffen bei gleichzeitig sehr niedrigen Aufwandmengen pro Hektar.

Wir schützen Wachstum.

Beizmittel mit fungiziden oder insektiziden Wirkstoffen stellen im Anbau vieler Kulturen eine Art Versicherung dar. Nicht voraussehbare pilzliche Infektionen oder Schäden durch Insekten können den Keimling bereits im Boden im Wachstum derart beeinträchtigen, dass eine optimale Bestandsentwicklung nicht mehr gewährleistet ist. Somit ist die Saatgutbeizung eine prophylaktische Maßnahme, die aber aufgrund ihrer punktuellen, gezielten Wirkungsweise unbedingt als Komponente des integrierten Pflanzenschutzes zu betrachten ist.

Die Beizung gilt als umweltfreundlichste Pflanzenschutzmaßnahme, da die aufgebrachte Menge/ha gezielt am Korn erfolgt und im Vergleich zu flächendeckenden Spritzungen oder Granulatanwendungen innerhalb der Säreihe ausgesprochen gering ist.

Ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit besteht in der Abtestung neuer Wirkstoffe auf ihre Eignung als Beizmittel vornehmlich für die Kulturarten Mais und Raps, aber auch für Erbsen, Sonnenblumen, Ackerbohnen, Getreide und verschiedene Gemüsearten. Testkriterien sind hierbei die Wirksamkeit und die Pflanzenverträglichkeit