Inkrustierung und Pillierung

Wir inkrustieren und pillieren Ihr Saatgut nach Ihren Vorgaben.

Auf unseren Laborbeizgeräten

Für Kunden, die nur wenige Kilogramm pro Charge gebeizt haben möchten, besteht die Möglichkeit, unseren Service im Anwendungstechnikum zu nutzen.

Dort wird regelmäßig mit den SATEC® Laborbeizgeräten in allen Größen gearbeitet, vom SATEC Concept Micro über den SATEC Concept®ML 2000 bis hin zum SATEC Concept® 2.10 Labor.

Auf unserer Vorführanlage

Neben den Laborbeizgeräten verfügen wir auch über eine vollwertige Beizanlage mit angeschlossenen Förderwegen, Trocknung,Absauganlage und Abpackung mit einer Leistung von ca. 2 t/h gebeiztes Saatgut bzw. 1 t/h 1:1 pilliertes Saatgut. Sie wird vornehmlich für Vorführzwecke, Testbeizungen und -pillierungen neuer Rezepturen und als Testanlage für neue Bauteile genutzt. Aber auch kleinere Mengen kommerziellen Saatguts werden auf dieser Anlage gebeizt oder pilliert, als Service für Kunden, die eine Spezialbeizung wünschen, keine eigene Beizmaschine besitzen oder nur kleine Mengen zu beizen haben.

Unsere Anlage ist in die für einige Beizmittel vorgeschriebene Liste der “Saatgutbehandlungseinrichtungen mit Qualitätssicherungssystemen zur Staubminderung” des JKI eingetragen und könnte somit auch für die Beizung von Raps mit Neonicotinoiden zur Verfügung stehen, wenn sie denn noch zugelassen wären.

Seit 20 Jahren werden für die deutschen Standorte alle EU-Sortenversuche in Ackerbohnen, Futtererbsen, Sonnenblumen und Winterraps durch die Sortenförderungsgesellschaft bei uns in Auftrag gegeben.